Direkt zum Inhalt

Modular gedacht
und konstruiert

Symbiose aus Holz und Beton

Auf dem Areal wird eine Wohnbebauung für rund 80 Wohnungen in zwei Bauabschnitten umgesetzt. Konzipiert sind vier Baukörper, die in einer Holz-Hybridbauweise errichtet werden. Das bedeutet, dass sich die Wohnungen um einen massiven Kern aufbauen. Ein möglichst hoher Vorfertigungsgrad bei gleichzeitig größtmöglicher Gestaltungsfreiheit soll erreicht werden. Die einfach und ökonomisch konstruierte Grundstruktur des Kerns ermöglicht eine strukturell günstige Ausbildung der Holzelemente. Diese elementierte Holzbauweise ist nicht nur effizient und zeitgemäß, sondern spiegelt auch den aktuellsten Stand der Technik.

Das im Holz gebundene CO2 und das reduzierte Gewicht der Hybrid-Bauweise ermöglichen erhebliche Emissions-Einsparungen und einen weitaus geringeren Rohstoffbedarf im Vergleich zum Massivbau. Ebenso profitieren Anrainer von der modularen Vorfertigung:

  • kürzere Bauzeit
  • weniger Baustellenfahrten
  • weniger Staub und Lärm auf der Baustelle

Im Erdgeschoss sind Flächen für Kinderwagen- und Technikräume vorgesehen. Ebenfalls konzipiert sind überdachte Fahrradabstellplätze sowie Fahrradräume inkl. Lademöglichkeit für E-Bikes. Die Hülle und die Wohnungstrennwände werden in Holzrahmenbauweise errichtet. Für tragende Innenwände kommen BSP-Platten zum Einsatz. Dank der standardisierten Aufbauten in allen Bauteilen ist ein hoher Vorfertigungsgrad möglich, so dass eine rasche Fertigstellung der Gebäudehülle ermöglichst wird, was die Beeinträchtigungen der Anrainer durch das Baugeschehen minimiert.

Mehr als 2/3 der Wohnungen verfügen über mindestens zwei vollwertige Ausrichtungen. Jeder Wohnung ist ein Freiraum als Balkon, großzügiger Eigengarten oder Dachterrasse zugeordnet.

Die vier Baukörper werden wettergeschützt fußläufig verbunden und zwischen den Gebäuden sind Freibereiche angeordnet, die als Grünraum weite Flächen des Areals einnehmen. Bewusst wird auf eine klare Trennung der Bereiche zwischen PKW Stellplätzen und den Aufenhaltsbereichen der Bewohner Wert gelegt. Die Stellplätze sowie die Zufahrt befinden sich im Bereich der vorhandenen Friedhofsmauer.